Broken Links 

Ein Broken Link, auch bekannt als toter Link, ist ein Hyperlink auf einer Webseite, der nicht mehr zum ursprünglich beabsichtigten Ziel führt. Dies kann passieren, wenn die Zielseite gelöscht wurde, die URL-Struktur der Webseite geändert wurde oder der Link falsch eingegeben wurde. Broken Links führen zu einer 404-Fehlerseite und können die Benutzererfahrung sowie das SEO-Ranking einer Webseite negativ beeinflussen.

Die Bedeutung von Broken Links

Broken Links sind nicht nur frustrierend für Website-Besucher, sondern können auch das Ranking einer Webseite in den Suchergebnissen beeinträchtigen. Suchmaschinen bewerten Links als einen Teil des Algorithmus zur Bestimmung der Qualität und Relevanz einer Webseite. Tote Links signalisieren möglicherweise eine schlechte Wartung der Website und können das Vertrauen sowohl von Nutzern als auch von Suchmaschinen verringern.

Anwendungsbereiche von Broken Links 

Die Überprüfung und Korrektur von Broken Links ist ein wichtiger Bestandteil der Website-Pflege und -Optimierung. Dies umfasst:

  • SEO-Audits: Identifizierung und Reparatur von Broken Links zur Verbesserung des SEO-Rankings.
  • User Experience (UX) Verbesserung: Gewährleistung einer reibungslosen Navigation für Besucher.
  • Content-Management: Aktualisierung und Wartung des Inhalts, um Relevanz und Zugänglichkeit sicherzustellen.

Fünf Vorteile der Behebung von Broken Links

  • Verbesserte Nutzererfahrung: Besucher finden die gesuchten Informationen ohne Unterbrechungen.
  • Erhöhte Website-Integrität: Zeigt Engagement für Qualität und Zuverlässigkeit.
  • Besseres SEO-Ranking: Suchmaschinen bewerten Webseiten mit funktionierenden Links höher.
  • Reduzierte Absprungrate: Nutzer bleiben wahrscheinlich länger auf der Webseite.
  • Stärkung der Link-Autorität: Erhaltung des Wertes von Backlinks.

Ein Praktisches Beispiel für die Auswirkungen von Broken Links

Ein Online-Magazin veröffentlicht regelmäßig Artikel mit Verweisen auf externe Quellen. Nach einer Website-Überarbeitung funktionieren viele interne Links nicht mehr und führen zu 404-Seiten. Ein durchgeführter Audit identifiziert und korrigiert die Broken Links, was zu einer verbesserten Nutzererfahrung und einem Anstieg der Seitenaufrufe führt.

Sieben hilfreiche Tipps zur Vermeidung und Behebung von Broken Links

  • Regelmäßige Audits: Nutzen Sie Tools wie Screaming Frog oder Google Search Console, um Ihre Webseite systematisch zu überprüfen.
  • 404-Fehlerseiten optimieren: Gestalten Sie benutzerfreundliche 404-Seiten, die Hilfestellungen bieten.
  • Link-Validierung bei der Erstellung: Überprüfen Sie Links, bevor Sie Inhalte veröffentlichen.
  • Umfassendes Redirect-Management: Setzen Sie 301-Weiterleitungen für gelöschte oder verschobene Inhalte ein.
  • Überwachung externer Links: Prüfen Sie regelmäßig die Gültigkeit von Links zu externen Webseiten.
  • Verwendung von Link-Checker-Plugins: Integrieren Sie Link-Checker in Ihr CMS für laufende Überprüfungen.
  • Ausbildung des Teams: Schulen Sie Ihr Content-Team in den Best Practices für Link-Management.

Die Behebung von Broken Links ist ein kritischer Prozess für die Aufrechterhaltung einer hochwertigen Website. Durch die Implementierung regelmäßiger Überprüfungen und Korrekturen können Sie sicherstellen, dass Ihre Webseite sowohl für Nutzer als auch für Suchmaschinen optimiert ist.

Vorheriger
Nächster

White Hat SEO

White Hat SEO bezeichnet Praktiken der Suchmaschinenoptimierung, die sich strikt an die Richtlinien von...

URL

Eine URL (Uniform Resource Locator) ist die Adresse, die verwendet wird, um Dokumente oder Ressourcen...

SERP

SERP steht für „Search Engine Results Page“, zu Deutsch „Suchmaschinenergebnisseite“. Es handelt sich...